Leistungen

Mein Behandlungskonzept

Eine ausführliche ergotherapeutische Befunderhebung steht am Anfang jeder Behandlung. Sie umfasst das persönliche Erstgespräch, in dem die individuellen Probleme und Bedürfnisse abgeklärt werden und die Anamneseerhebung erfolgt. Anschließend wird eine detaillierte Eingangsdiagnostik, die auf die ärztliche Diagnose abgestimmt ist, durchgeführt, wobei eine senso-motorische, perzeptive und sozioemotionale Statuserhebung erfolgt sowie spezielle Überprüfungs- und Testverfahren eingesetzt werden. Dieses Vorgehen dient dazu, gemeinsam einen auf die individuellen Ziele abgestimmten Behandlungsplan zu erstellen, um die entsprechenden Behandlungsmethoden und Medien auswählen zu können. Dabei liegt ein großes Augenmerk auf der Entlastung der Familie, Angehöriger und Bezugspersonen.

Während der Behandlungsphase ist mir die Zusammenarbeit und Abstimmung mit allen Beteiligten (Familie, Erzieher, Physiotherapeuten, Logopäden und dem behandelnden Arzt) wichtig. Mit der Zustimmung der Klienten nehme ich auch Kontakt zu Institutionen wie Schulen, Kindergärten, Beratungsstellen, Tageskliniken, Tagesstätten, Pflegediensten oder Selbsthilfegruppen auf.

Mein Behandlungskonzept ist darauf ausgerichtet, die Aktivitäten des täglichen Lebens zu bewältigen. Die ständige Anpassung der Ziele, des Behandlungsplans und der Behandlungsmethoden an dem Können des Patienten und der veränderten Situation sowie die Reflexion, Evaluation der Teilziele und die Dokumentation sind weitere wesentliche Bestandteile der Behandlung. Neben der Vor- und Nachbereitung des Arbeitsplatzes und der Therapiemittel gehört auch die Beratung des Patienten und seiner Angehörigen während der Therapie zu meinen Leistungen.

Therapeutische Maßnahmen

Alle Maßnahmen der Ergotherapie dienen der Wiederherstellung, Entwicklung, Verbesserung, Erhaltung oder Kompensation der beeinträchtigten motorischen, sensorischen, psychischen und kognitiven Funktionen und Fähigkeiten. Dies wird erreicht mit dem Einsatz von aktivierenden und handlungsorientierten Methoden, adaptiertem Übungsmaterial, funktionellen, spielerischen, handwerklichen Techniken sowie lebenspraktischen Übungen.

Peddigrohrkörbe Tonkunstwerke

Beratungen zur Schul-, Arbeitsplatz-, Wohnraum- und Umfeldanpassung sind ebenso Bestandteil der therapeutischen Maßnahmen.

Ich biete zudem die Möglichkeit einer tiergestützten Behandlung an.

Therapiehund Carlson Therapiehund Ronja

Folgende Verordnungen sind nach dem „Indikationskatalog Ergotherapie 2004“, möglich:

  • Motorisch-funktionelle Behandlung
  • Sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • Hirnleistungstraining / neuropsychologisch orientierte Behandlung
  • Psychisch-funktionelle Behandlung
  • Therapieergänzende Maßnahmen, z.B. thermische Anwendungen, ergotherapeutische temporäre Schienen, Beratung und Umfeldanpassung, Hausbesuch.

 

Die Behandlung findet statt als:

  • Einzelbehandlung
  • Gruppenbehandlung
  • In meiner Praxis
  • Bei Ihnen zu Hause oder
  • In Institutionen, z.B. Seniorenheim